Zinssätze

Ein positiver Ausgleichszins wird auf Vorauszahlungen und zu viel bezahlten Steuern gewährt.

Ein negativer Ausgleichszins ist für alle offenen Rechnungsbeträge ab dem jeweiligen Fälligkeitstermin bis zur Stellung der Schlussrechnung geschuldet.

Es spielt für die Zinspflicht keine Rolle, aus welchem Grund nach dem 31. Dezember (Fälligkeitstermin) der aufgrund der definitiven Veranlagung geschuldete Steuerbetrag noch nicht (vollständig) bezahlt worden ist (z.B. infolge einer gegenüber der Schlussrechnung tieferen Akontorechnung).

Der positive wie auch der negative Ausgleichszins ist auf der Schlussrechnung ersichtlich.

Nach Ablauf von 30 Tagen seit Zustellung der Schlussrechnung wird die steuerpflichtige Person verzugszinspflichtig.

20182017201620152014
Positiver Ausgleichszins 0.0 % 0.0 % 0.30 % 0.30 % 0.50 %
Negativer Ausgleichszins 0.0 % 0.0 % 0.30 % 0.30 % 0.50 %
Verzugszins 6.0 % 5.0 % 5.0 % 5.0 % 5.0 %

zur Abteilung Steuern