Förderprogramm Energie Hochdorf 2018

Der Schwerpunkt des Förderprogramms Energie 2018 der Gemeinde Hochdorf liegt beim effizienten und sparsamen Umgang mit Elektrizität. Mit relativ einfachen und kostengünstigen Mitteln lässt sich viel Strom und damit auch Geld sparen.

Das Budget für das Förderprogramm 2018 beträgt Fr. 10'000.00. Die Gesuchsformulare finden Sie im Online-Schalter.

1   Übersicht


(zum vergrössern bitte klicken)

2   Allgemeine Bedingungen

  • Das Förderprogramm ist gültig vom 01.01.2018 - 31.12.2018. Für die Folgejahre gilt, dass im Rahmen des Budgets jeweils über die Weiterführung Beschluss gefasst wird.
  • Unvollständige Dossiers (fehlende oder falsche Angaben im Gesuch, fehlende Beilagen) werden zurückgewiesen.
  • Die Kumulation mit Förderbeiträgen Dritter (z.B. Kanton) ist möglich.
  • Ein Rechtsanspruch auf die Zusicherung und den Erhalt von Förderbeiträgen besteht nicht.
  • Die Beitragszusicherung erfolgt im Rahmen des bewilligten Budgets.
  • Die Beitragszuteilung erfolgt nach Eingang der Gesuche.
  • Der Förderbeitrag wird an die Gesuchsteller direkt ausbezahlt, es erfolgt keine schriftliche Bestätigung (nur Banküberweisung).
  • Ausgenommen von der Förderung sind Anlagen der öffentlichen Hand (Bund, Kanton, Gemeinde).
  • Die Gesuchsprüfung geschieht durch das Bauamt. Es hat jederzeit das Recht, Einsicht in die mit dem Beitragsgesuch zusammenhängenden Akten zu verlangen und Kontrollen vor Ort auszuführen (Stichproben).
  • Unrechtmässig erwirkte Förderbeiträge durch falsche oder irreführende Angaben sind vollständig und mit Zins zurückzuerstatten. Der Zinssatz beträgt 5 % pro Jahr.

3   Fördergegenstände

3.1 Thermografie/Wärmebilder mit Beratung

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - dies gilt auch für die Infrarot-Thermografie im Rahmen von Gebäudeanalysen. Dabei wird mittels einer speziellen Wärmebildkamera die Wärmeabstrahlung eines Gebäudes gemessen und sichtbar gemacht. Für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer wird damit auf einen Blick klar, wo ihre Liegenschaft Schwachstellen besitzt und wo allenfalls Optimierungsbedarf besteht. Im Rahmen des Förderprogramms übernimmt die Gemeinde Hochdorf einen Kostenanteil in der Höhe von Fr. 200.00 pro Objekt. 

Bedingungen / Einschränkungen

  • Förderbeitrag beträgt Fr. 200.00
  • Das Gebäude liegt innerhalbt der Gemeinde Hochdorf.
  • Aufnahme mit Beurteilung muss durch eine ausgewiesene Fachperson erfolgen (Mitglied des Thermografie-Fachverbandes Schweiz TheCH, www.thech.ch).
  • Das Gesuch mit Kopie Rechnung muss spätestens 1 Monat nach Rechnungsstellung bei der Gemeinde eintreffen.
  • Maximal ist eine Beratung pro Objekt förderberechtigt.
  • Im Weiteren gelten die allgemeinen Bedingungen.

Links

3.2 Gebäudeenergieausweis (GEAK/GEAK Plus)

Der GEAK/GEAK Plus zeigt, wie viel Energie ein Gebäude bei standardisierter Benutzung für Heizung, Warmwasser, Beleuchtung und anderes benötigt. Er schafft einen Vergleich zu anderen Gebäuden und gibt Hinweise für Verbesserungen. Der Energiebedarf eines Gebäudes wird in Klassen von A (sehr energieeffizient) bis G (wenig energieeffizient) beurteilt. Ein Neubau entspricht typischerweise Klasse B. Gebäude mit einer weitgehenden Altbausanierung, jedoch mit deutlichen Lücken oder ohne den Einsatz von erneuerbarer Energie fallen üblicherweise in Klasse D. Unsanierte ältere Gebäude fallen typischerweise in Klasse G. Damit ist eine Aussage zur energetischen Qualität und zum Komfort möglich. Dies schafft mehr Transparenz für Kauf- und Mietentscheide. Zusätzlich zeigt der GEAK auch das energetische Verbesserungspotenzial von Gebäudetechnik und Gebäudehülle auf und bildet die Grundlage für die Planung von baulichen und gebäudetechnischen Verbesserungsmassnahmen.

Im Rahmen des Förderprogramms übernimmt die Gemeinde Hochdorf einen Kostenanteil in der Höhe von Fr. 200.00 pro Objekt. Der Förderbeitrag wird zusätzlich zum kantonalen Förderbeitrag ausbezahlt. Zusammen dürfen diese den Rechnungsbetrag nicht übersteigen.

Die wichtigsten Informationen zum GEAK/GEAK Plus:

Der GEAK belegt den energetischen Zustand Ihrer Liegenschaft und enthält allgemeine Hinweise für Verbesserungen. Der GEAK Plus enthält zusätzlich zum GEAK einen Beratungsbericht mit folgendem Inhalt:

  • Spezifische Energiesparpotenziale,
  • Vorschläge für Sanierungsmassnahmen,
  • Kosten und Wirtschaftlichkeit der Massnahmen.

Weitere Informationen zu den Gebäudeausweisen und die Liste der GEAK-Experten: www.geak.ch
Informationen zum Vorgehen sowie Förderbedingungen und Fördergesuchsformular: www.energie.lu.ch

 Bedingungen / Einschränkungen

  • Förderbeitrag beträgt Fr. 200.00
  • Das Gebäude liegt innerhalb der Gemeinde Hochdorf.
  • Der Förderbeitrag GEAK/GEAK Plus wird nur für bestehende Bauten ausgerichtet. Neubauten werden nicht unterstützt. Die Förderung ist für folgende Gebäudekategorien möglich: Wohnbauten (Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser), einfache Verwaltungsbauten (keine komplexe Gebäudetechnik, keine Klimatisierung) und einfache Schulbauten (keine komplexe Gebäudetechnik, keine Klimatisierung)
  • Der GEAK muss von einem zertifizierten Experten erstellt werden (siehe www.geak.ch).
  • Das Gesuch mit Kopie Rechnung, Kopie GEAK und Beratungsbericht (bei GEAK Plus) muss spätestens 1 Monat nach Erstellungsdatum des GEAK bei der Gemeinde eintreffen.
  • Maximal ist ein GEAK pro Objekt förderberechtigt und kann für ein Gebäude nur einmal beansprucht werden (massgebend ist der Eidgenössische Gebäude-Identifikator (EGID).
  • Der Förderbeitrag wird zusätzlich zum kantonalen Förderbeitrag ausbezahlt. Zusammen dürfen diese den Rechnungsbetrag nicht übersteigen.
  • Im Weiteren gelten die allgemeinen Bedingungen.

Links

3.3 Effiziente Haushaltgeräte (Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Tumbler)

Da Haushaltgeräte teilweise rund um die Uhr in Betrieb sind, ist ihr Anteil am gesamten Stromverbrauch des Haushaltes beträchtlich. Es lohnt sich beim Neukauf, immer das effizienteste Gerät zu wählen.

Beitragsberechtigt sind nur Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Tumbler die unter www.topten.ch aufgelistet sind und folgende Mindestklassierungen erfüllen

 

  • Kühl- und Gefriergeräte A+++
  • Waschmaschinen Effizienzklasse A+++ / Schleuderwirkungsklasse A
  • Tumbler A+++ und A++ massgebend ist die Auflistung auf www.topten.ch

 

Bedingungen / Einschränkungen

  • Förderbeitrag beträgt Fr. 200.00 pro Gerät.
  • Der Standort des Haushaltgerätes liegt innerhalbt der Gemeinde Hochdorf.
  • Es werden nur Geräte welche unter www.topten.ch aufgelistet sind und die obenerwähnten Mindestklassierungen erfüllen gefördert.
  • Es wird nur der Ersatz von bestehenden Geräten gefördert.
  • Das Gesuch mit Kopie Rechnung muss spätestens 1 Monat nach dem Kauf bei der Gemeinde eintreffen.
  • Maximal sind zwei Geräte pro Haushalt und Gesuchsteller förderberechtigt.
  • Im Weiteren gelten die allgemeinen Bedingungen.

Links

3.4 Elektro-Auto

Elektro-Fahrzeuge sind energieeffizient. Ein Elektro-Auto benötigt zwischen 10 bis 20 kWh Energie in Form von Strom für die Strecke von 100 km. Ein herkömmliches Auto vergleichbarer Grösse mit Verbrennungsmotor benötigt zwischen 5 bis 6 Liter Benzin, was umgerechnet der Energie von 50 bis 60 kWh entspricht. Jedoch sind E-Fahrzeuge noch deutlich teurer als ihre mit Benzin oder Diesel betriebenen Pendants. Deshalb fördert die Gemeinde Hochdorf den Kauf von Gesamthaft drei Elektro-Autos. Gefördert werden Elektro-Autos mit reinem Elektro-Antrieb sowie Elektro-Autos mit Range Extender oder Plug-In-Hybrid Unterstützung mit einer Reichweite im Elektro-Betrieb von mindestens 50 km (EV-Reichweite).

 

Bedingungen / Einschränkungen

  • Förderbeitrag beträgt Fr. 1'000.00.

  • Der Fahrzeugkäufer muss Wohnsitz in der Gemeinde Hochdorf haben.

  • Die Summe der Beiträge ist derzeit auf Fr. 3'000.00 (drei Autos) limitiert.

  • Gefördert wird ausschliesslich der Kauf (1. Inverkehrssetzung) von Personenkraftwagen mit reinem Elektroantrieb oder Personenkraftwagen mit Range Extrander oder Plug-In-Hybrid Antrieb und einer Reichweite im Elektro-Modus von mindestens 50 km (EV-Reichweite). Die Fahrzeugtypen müssen an der Steckdose aufgeladen werden können.

  • Bei Leasing erfolgt kein Förderbeitrag.

Links

4   Ersetzt bisheriges Förderprogramm

Das bisherige Förderprogramm «Förderprogramm Energie Hochdorf 2017» wird durch das «Förderprogramm Energie Hochdorf 2018» ersetzt und tritt am 01.01.2018 in Kraft.

Online-Schalter

 

zur Abteilung Umwelt